Wanderrouten Allgäu

 

Unser persönlicher Geheimtipp: Entspannungswald "AtemZeit"

Nur 5 Gehminuten vom Hotel entfernt befindet sich unser hoteleigene Entspannungswald "AtemZeit". Optimal geeignet für all jene, die dem Alltag im Urlaub so schnell wie möglich entfliehen möchten. Checken Sie ein, lassen Sie Ihre Sachen auf´s Zimmer bringen und erleben Sie eine ganz besondere Ankunft bei Ihrem Urlaub im Allgäu.

„Sich Zit long“ – Balderschwanger Zeitweg

Schwierigkeitsgrad: leicht | Strecke: 5,1 km | Dauer: 1:45 Std | Aufstieg: 85 Höhenmeter

Das Phänomen „Zeit“ ist bei einer Wanderung auf dem Balderschwanger Zeitweg allgegenwärtig. 16 familiengerechte Erlebnisstationen stellen das Leben der Menschen in den Balderschwanger Bergen, den Naturpark Nagelfluhkette mit seiner Fauna und Flora vor. Der Weg lädt dazu ein, sich Zeit zu nehmen - "sich Zit Long", wie die Menschen in Balderschwang sagen würden: Zeit zum Nachdenken. Zeit zum Schauen. Zeit zum Staunen.

Der ca. 5 km lange, ursprünglich als „Höhenweg“ bezeichnete Wander-weg, der entlang des südexponierten Hangs oberhalb Balderschwangs verläuft, wurde durch die Stationen vom "normalen Wanderweg" zum „Erlebnisweg“ für Jung und Alt. Es kann an mehreren Stellen zuge-stiegen oder abgekürzt werden. 

Wegbeschreibung: Hotel – links hoch am Wildgehege vorbei -am Ende des Wildgeheges rechts ab (ausge-schildert) – bis zur 2000-jährigen Eibe – bergab über Straße bis zum Bach - an der Bolgenach zurück!

Zur Outdoor-Karte

Balderschwanger Panoramarunde

Schwierigkeitsgrad: mittel | Strecke: 11,8 km | Dauer: 4 Std | Aufstieg: 523 Höhenmeter

Die Tour ist für jeden Wanderer geeignet, voraus-gesetzt man bringt etwas Ausdauer mit.

Wegbeschreibung: Vom Hotel links hoch am Wildgehege vorbei - am Ende des Wildgeheges dem Weg weiter halblinks hoch folgen - über die „Klösterle Alpe“ zur Doserloch und SamstenbergAlpe“. Von hier wandern wir auf diesem Höhenweg, begleitet von einem tollen Blick über das Balderschwanger Tal, den markanten Ifen und die Allgäuer Alpen, in östliche Richtung. Über die Alpen „Vordere Stillberg“ und „Spicherhalde“ geht es weiter bis zur „Oberen Balderschwanger Alpe“ (Getränke erhältlich in Selbstbedienung). Vorbei an der „Oberen-Socher-Alpe“ und der 2000-jährigen Eibe gelangen wir auf den Balderschwanger Zeitweg

Zur Outdoor-Karte

Über den Gelbhansekopf zur Käsehütte und Fuchsalm

Schwierigkeitsgrad: leicht | Strecke:  10,2 km | Dauer: 3 – 3,5 Std | Aufstieg: 500 Höhenmeter

Wegbeschreibung: Vom Hotel links bis zum Haus Bergzauber – von dort Weg halblinks nach unten bis zum Bach (Bolgenach) – über die Brücke – von dort weiter Richtung Bodensee-hütte. Vor der Bodenseehütte geht es links Richtung Köpflehütte (1263 m) über Asphalt-/Schotterweg an der Bergwachthütte vorbei bis zum Gelbhansekopf (1438) m) – von dort leicht bergab bis zur Käsehütte (1379 m) -über Fuchsalm und Bodenseehütte bergab bis zum Ausgangspunkt!

Variante: ab Bergwachthütte oder Käsehütte Aufstieg zum Hochschelpen (1.552 m) und zurück (zusätzlich 1 h 15 min.)

Einkehrmöglichkeit: Käsehütte (Fr – So 10 bis 16 Uhr) | Fuchsalm: täglich 11 – 16 Uhr (Mo Ruhetag) | Bodenseehütte: täglich geöffnet

Zur Outdoor-Karte

Traumrunde Hochschelpen

Schwierigkeitsgrad: mittel | Strecke: 13,1 km | Dauer: 4,5 - 5 Std | Aufstieg: 695 Höhenmeter

Wegbeschreibung: Vom Hotel links bis zum Haus Bergzauber – von dort Weg halblinks nach unten bis zum Bach (Bolgenach) – vor der Brücke links ab – entlang der Bolgenach bis zum Kreuzweg – rechts hoch vorbei an der Köpfle-Hütte (1280 m – nicht bewirtschaftet). Von dort geht es weiter hinauf zum Gelbhansekopf (1438 m) und auf dem Bergrücken entlang bis zum höchsten Punkt - dem Hochschelpen (1552 m). Zurück über das „Sättele“ und nordseitig unterhalb des Feuerstätter-kopfs zur Burgl-Hütte (1428 m). Auf dem Rückweg bergab erreicht man zunächst die Burst-Alpe, bevor der Weg schließlich wieder ins Tal der Bolgenach und zurück zum Ausgangpunkt führt. Alternativ zurück über die Unterschelpenalpe und Fuchsalm ins Tal.

Einkehrmöglichkeit: Burgl-Hütte (Mo + Di Ruhetag) | Fuchsalm: täglich 11 – 16 Uhr (Mo Ruhetag)

Zur Outdoor-Karte

Wanderung zur Burgl-Hütte

Schwierigkeitsgrad: mittel | Strecke: 11,1 km | Dauer: 4:00 Std | Aufstieg: 510 Höhenmeter

Wegbeschreibung: Vom Hotel links bis zum Haus Bergzauber – von dort den Weg halblinks nach unten bis zum Bach gehen (Bolgenach) – über die Brücke – von dort weiter bis zur Bodenseehütte bis kurz vor Ende des asphaltierten Alpweges. Hier rechts ab über die Brücke des Grenz-baches Lappach. Nun geht es auf österreichischem Gebiet weiter auf dem markierten Karrenweg bis zur Burgl-Hütte (1428m) . Zurück ins Tal über die Burst-Alpe und die Liechtensteiner-Hütte.

Einkehrmöglichkeit: Burgl–Hütte (Mo + Di Ruhetag)

Zur Outdoor-Karte

Die Scheuenrunde

Schwierigkeitsgrad: mittel | Strecke: 13,9 km | Dauer: 5,5 Std | Aufstieg: 780 Höhenmeter

Wegbeschreibung: Startpunkt am Parkplatz an der Riedberg Passstraße, am Abzweig zur Scheuen-Alpe. Die Tour führt zunächst unmittelbar unter die steilen Felsen der Scheuenwände und findet einen ersten Höhepunkt am eindrucksvollen Scheuenwasserfall (1440 m). Von dort führt der Weg hoch zum versteckt liegenden Scheuenpass, der eine kleine Hochebene erschließt. An der Wasserscheide zwischen Rhein und Donau, haben sich auf über 1.400 m Höhe ausgedehnte Flach- und auch einige Hochmoore gebildet, die sich im Sommer zu einem wahren Blütenmeer entwickeln.

Ein Abstecher auf den 1.630 m hohen Piesenkopf verspricht beste Ausblicke auf die Allgäuer Hochalpen und das benachbarte Gottesackergebiet. Zurück geht es über das Alpgebiet am Fuße von Besler und Schaf-kopf, vorbei an der Dinjörgen-Alpe und durch den „alten Wald“ unterhalb der Gauchenwände zurück zur Scheuen-Alpe und zum Parkplatz.

Einkehrmöglichkeit: Scheuenalpe: täglich bis 18 Uhr (Di Ruhetag) | Alpe Dinjörgen: täglich geöffnet

Zur Outdoor-Karte